Flyer
„Gottesdienst macht das ganze Leben erst lebenswert. Er ist die Quelle, aus der das ganze christliche Leben strömt. Es ist der Moment mitten in der Woche, in dem der Himmel aufgeht, in dem wir mit den Engeln singen. Da wird die Welt anders und als veränderter Mensch komme ich wieder in meinen Alltag hinein.“
Stefan Schweyer

Redner

Image

Stefan Schweyer

Stefan Schweyer ist seit 26 Jahren glücklich mit Lea verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Stefan ist Assistenzprofessor für Praktische Theologie an der STH Basel (www.sthbasel.ch). Seit 2012 erforscht er freikirchliche Gottesdieste für
seine Habilitation am Liturgiewissenschaftlichen Institut
der Universität Fribourg und hat dabei so manche überraschende
Beobachtung gemacht.

Workshops

Dieses Jahr bieten wir an zwei Tagen insgesamt 11 verschiedene Workshops an!
Die Teilnahme ist freiwillig und es kann auch eine eigene Freizeitgestaltung gewählt werden.
Manche Workshops werden nur am Freitag oder Samstag angeboten.
Einige haben begrenzte Teilnehmerzahlen. Infos siehe unten:

Gottesdienstvorbereitung konkret

Wir planen den Gottesdienst, den wir am Sonntag gemeinsam feiern, und bereiten einzelne Elemente vor. Wir versuchen, das Gelernte dabei direkt umzusetzen

Nur Samstag

Max. 12 Teilnehmer!

C dsdasds

Stefan Schweyer

ist Assistenzprofessor für Praktische Theologie an der STH Basel (www.sthbasel.ch). Seit 2012 hat er ein Habilitationsprojekt über freikirchliche Gottesdienste am Liturgiewissenschaftlichen Institut der Universität Fribourg.


Trauerfeiern als Chance betrachten

Wie können Trauerfeiern gestaltet werden? Wie vermitteln wir dabei die christliche Hoffnung? Was sagen wir über Personen, deren Glaubenszustand wir nicht kennen? Im Workshop wird auch Raum für weitere Fragen rund um Tod und Sterben gegeben.

Nur Samstag

C dsdasds

Lea Schweyer

ist ausgebildete Theologin, Mutter von drei erwachsenen Kindern. Sie arbeitet als Heimseelsorgerin im im Pflegeheim St. Chrischona und engagiert sich als Präsidentin für die Evangelische Allianz Riehen-Bettingen.


Zurück in die Zukunft – Gottesdienstgestaltung, die sich am Evangelium orientiert

Oft dient unsere „Liturgie“ oder Gottesdienstleitung nur dazu, anzukündigen, welches Lied als nächstes kommt oder wann man einen „Anbetungs-Block“  einbaut – da geht noch mehr!
Im Idealfall lässt sie den Rhythmus, den Herzschlag, die Elemente unseres Glaubens widerhallen.
Wer hier DAS neue Programmpaket für perfekte Gottesdienste erwartet, wird leider enttäuscht.
Es geht weder um »Schema-F«, noch um Bewertung verschiedener Stile, kreativer Elemente oder Musikrichtungen, sondern schlicht darum:
Wie begegnet uns Gott und wir ihm? Also bewusst Elemente des Evangeliums einsetzen, damit der Gottesdienst an Tiefe gewinnt. Das Evangelium ist mehr als eine gute alte Geschichte. Es kann wöchentlich neu ein Feuerwerk der Begeisterung in uns entfachen: 'Back to the roots' und mit dem Evangelium zurück in die Zukunft!

Nur Freitag


C dsdasds

Petra Piater

ist verheiratet mit Justus, sie haben drei längst selbstständige Kinder und leben nach Jahren in den USA, Frankreich und Belgien schon seit langem im schönen Tirol.

Sie ist Redaktionsleiterin einer kleinen (aber feinen) christlichen Zeitschrift und schreibt Kurzgeschichten nebenbei. Gottesdienste haben sie schon immer fasziniert, bisher war sie auch an jedem Wohnort in diesem Bereich der jeweiligen Ortsgemeinde aktiv, in den USA vier Jahre als "Deacon of worship and music". Sie ist mit ihrer Familie Teil der Baptistengemeinde Innsbruck.

 

Worship, Lobpreis & Anbetung (und was die Stiftshütte damit zu tun hat)

Lobpreis und Anbetung sind ein zentraler Teil unserer Gottesdienste. Doch was genau bedeutet Lobpreis und Anbetung? Sind unsere Gemeinden da, wo sie sein sollen, oder hält Gott mehr für uns bereit? Diese und andere Fragen werden wir anhand der Bibel genauer betrachten. Was die Stiftshütte mit dem Ganzen zu tun hat? Sei dabei und finde es heraus!

Kann wahlweise am  Freitag oder Samstag besucht werden.

C dsdasds

Eva Leithinger

hat 2014 die School of Worship im Glaubenszentrum, Bad Gandersheim absolviert. Anschließend begann sie in ihrer Heimatgemeinde Lobpreis zu leiten und in anderen Lobpreisteams mitzusingen. Lobpreis und Anbetung sind ihre große Leidenschaft und sie liebt es, Menschen in die Gegenwart Gottes zu führen, denn sie ist überzeugt, dass im Lobpreis die Kraft liegt um Gottes Herrlichkeit zu offenbaren und Menschen zu befreien. Momentan arbeitet sie als Administratorin im Rhema Bibeltrainingszentrum Austria und der FCG Wels.


Evolution – eine Tatsache!?

"Kein ernstzunehmender Wissenschafter zweifelt heutzutage an der Evolution!" Diese oder ähnliche Formulierungen hört bzw. liest man immer wieder, gerade in der aktuellen Debatte um Schöpfung/Evolution. Das Seminar will Hilfestellungen für uns Christen geben um bei diesem komplexen Thema besser mitreden zu können.

Nur Samstag

C dsdasds

Ao. Univ. Prof. Dr. Rupert Palme

hat Veterinärmedizin studiert und 1997 seine Habilitation für Biochemie abgeschlossen. In der Forschung hat er zahlreiche Publikationen in internationalen Fachzeitschriften und Vorträge besonders im Bereich der Stressforschung veröffentlicht.
1985 fand er zum lebendigen Glauben an Jesus Christus.
Seit einiger Zeit hält er Vorträge zu Themen im Spannungsfeld von Glaube und Wissenschaft.


Sprache mit ihren Facetten und Möglichkeiten im Gottesdienst

„Sprich, damit ich dich sehe!“ (Sokrates)

Was sage ich wie? Wie binde ich mein Publikum ein und nehme es mit? Wie kann ich angstfrei Bühnen-präsenz zeigen? Wie stelle ich einen Dialog her, anstatt meine Inhalte einfach darzubieten?
Wie spreche ich spontan und doch strukturiert?

Und was ist, wenn…? Wir besprechen auch Stolper-fallen, den Umgang mit Störfaktoren und wie wir uns auf der Bühne bewegen können.

Nur Freitag

Christian Bensel

Ich heiße Lisa Wonka. Schon während meines Studiums der Deutschen Philologie an der Universität Wien habe ich gemerkt: Sprache bringt Farbe ins Leben. Worte können aufbauen, beleben und bewegen.

Nach einer einjährigen Ausbildung zur professionellen Sprecherin war ich 2 Jahre als Off-Text-Sprecherin bei Art in the City sowie knapp 2 Jahre als Moderatorin und Redakteurin bei NOW Radio. Sprache ist ein Spiegel der Zeit. Daher besuche ich regelmäßig Seminare, Workshops und Lehrgänge zum Thema Sprechen und Schreiben.


Ganz schön schöpferisch…

Überall begegnet uns Schönheit in Gottes Schöpfung: in Menschen, Wesenszügen, Kindern, Natur, Tierwelt, den physikalischen Gegeben-heiten…
Wenn wir über Gottes schöpferische Schönheit staunen bringt das etwas in uns zum Klingen - unsere Kreativität & Schöpfungskraft - mit der uns der Schöpfer selbst ausgestattet hat.

Im Workshop trifft Kreativität & Botschaft aufeinander. Wie kann zielorientierte Dekoration unsere Gottesdienste bereichern?

Ganz nach dem Motto "Do-It-Yourself" - praktisch-kreativ-günstig-aussagekräftig

Nur Samstag - Max. 20 Teilnehmer


Christian Bensel

Elli Heusser, 35, verheiratet mit Dave und Mama von Linea, Desira und Josia - unsere Energiebündel, Beschenkende und Charakterschleifer, Seelsorgerin und Coach, mit einem Auge für das Schöne…

Das Abendmahl - Wo Gottes Nähe kost-bar wird

Bei der ersten Abendmahlsfeier machte Jesus seinen Jüngern deutlich: Merkt euch das alles gut! Denkt darüber nach! Gott selbst hat hier für uns eine Gelegenheit geschaffen, mit allen Sinnen die Gemeinschaft mit ihm und miteinander zu feiern und dabei über alles nachzudenken, was Jesus uns durch das Abendmahl sagen will.
So wie die ersten Christen wollen auch wir uns Gedanken machen, welche Bedeutungsaspekte bei unseren Abendmahlsfeiern zum Tragen kommen, aber auch die bedenken, welche manchmal vergessen werden. Gemeinsam finden wir Ausdrucks-formen, die diese Aspekte sichtbar und erlebbar machen.

Nur Freitag


Christian Bensel

Andrea Sturm-Lauter lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Waldviertel. Sie hat Musikpädagogik und an der EVAK Theologie studiert und macht derzeit eine Ausbildung zum Lebens- und Sozialberater. Sie arbeitet als Musikschullehrerin und in der Freikirche Gmünd in den Bereichen Kinder und Mitarbeiterschulung.

Männer und Frauen im Gottesdienst

In den meisten österreichischen Freikirchen sitzen Männer und Frauen nicht getrennt im Gottesdienst. Bei den Mitarbeitenden in der Musik, an der Technik, im Gebet oder in der Moderation sind in der Regel Männer und Frauen vertreten. Und auf der Kanzel? In diesem Workshop spüren wir den Rollen von Mann und Frau im freikirchlichen Gottesdienst nach. Zudem werden Bibeltexte, die sich zu diesem Thema äußern, untersucht.

Kann wahlweise am  Freitag oder Samstag besucht werden.

C dsdasds

Dr. Armin Wunderli

Dozent am Campus Danubia - Privatuniversität für Kirche und Gesellschaft für Praktische Theologie und Hermeneutik, Amtsleiter des Schulamts der Freikirchen, Lehrbeauftragter an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems für Religionspädagogik


“Erwecke deinen Gottesdienst zum Leben” – Kreative Ideen von Sketch bis Poetry

Gemeinsam entwickeln wir Ideen und Konzepte für kreative Gottesdienstbeiträge. Wie schreibe ich einen Sketch/Poetry/etc? Welche Formen bereichern den Gottesdienst? Wie bringe ich den kreativen Beitrag in Einklang mit der Predigt? Wie beziehe ich meine Geschwister mit ein?"- Solche und weitere Fragen werden wir uns praxisnah stellen und dabei die Umsetzung fokussieren und schlussendlich ausüben.

Nur Freitag

C dsdasds

Adina Wilcke

Poetry Slammerin und Bühnenkünstlerin aus Wien. Eine der erfolgreichsten Poetinnen im deutschsprachigen Raum erklimmt nicht nur jede Bühne sondern motiviert und inspiriert mit ihren Workshops Junge wie Alte. Die ausgebildete Schauspielerin und Freizeitpädagogin ist seit Ende 2011 auf den Poetry Slam Bühnen in Deutschland, Österreich und Schweiz unterwegs, leitet die U20 Nachwuchsarbeit in Wien und ist Moderatorin von zahlreichen Events. Zitat einer Bühnenkollegin: „Adina ist nicht in Worte zu fassen. Adina ist eine Naturgewalt.“ (www.adinawilcke.com)


Generation Y – Glaube und Kirche aus der Sicht junger Erwachsener

"Generation Y - Glaube und Kirche aus der Sicht junger Erwachsener" Millenials sind VertreterInnen der Generation Y (Jahrgang 1980 - 2000). Es ist eine Generation, die das Bild einer geordneten Kirche strapaziert. Sie stellen viele Fragen und wollen sich bis zum Schluss nicht festlegen, weil sie es lieben, flexibel und frei zu sein. Millenials wollen sehen, ob dein Glaube im Alltag Bestand hat, sie hinterfragen und fordern heraus. Glaube und Millenials passen gut zusammen. Sie finden das Leben von Jesus ansprechend, weil Jesus ganzheitliche Spiritualität gelebt hat, Menschen an sich herangelassen, radikal geliebt und herausgefordert hat.Ich (Jahrgang 1983) möchte mich mit euch auf eine Entdeckungsreise begeben und zusammen den Fragen nachgehen, wie Millenials glauben, was sie sich von der Kirche wünschen, was die Herausforderungen, aber auch die Stärken dieser Generation sind und wie sie letztendlich die Kirche des 21. Jahrhunderts beeinflussen.

Kann wahlweise am  Freitag oder Samstag besucht werden.


C dsdasds

Miriam Linseder

ist als Lehrerin an einer Neuen Mittelschule tätig. Zusätzlich hat sie die Ausbildung als Erlebnispädagogin und Supervisorin gemacht und hat jahrelange Erfahrung in der Jungschar- und Jugendarbeit. Beim ABÖJ ist sie als Coach für Jungschar-Gruppen und Schulungen tätig.

Anmeldung

  • Familien

    Uns liegen Familien sehr am Herzen und daher wollen wir die Teilnahme auch mit Kindern ermöglichen. Das Team von „Neues Leben“ kümmert sich um ein altersgerechtes Kinderprogramm.

  • Studenten

    Du bist Schüler, Lehrling oder Student einer Uni oder Hochschule und unter 30 Jahre alt? Dann erhältst du durch einen Klick auf den Studentenbutton im Anmeldeformular einen Rabatt!

  • Anmeldung

    Die Zimmervergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung nach Überweisung der gesamten Tagungskosten! Wenn das Hotel voll belegt ist, können wir uns um Ausweichquartiere in der näheren Umgebung kümmern. Dies ist aber mit Mehrkosten verbunden, auch wenn der Standard der Zimmer u.U. niedriger ist als im Tagungshotel!

  • Musik

    Es begleitet und die Band der Freikirche Traun

  • Programm

    Der Bezug der Zimmer ist ab 16:00 Uhr möglich. Der erste Programmpunkt ist das gemeinsame Abendessen um 18:00 Uhr. Danach beginnt um 20:00 Uhr Plenum die erste Veranstaltung. Den genauen Programmablauf bekommen die Teilnehmer ca. zwei Wochen vor der Tagung zugeschickt.

Kosten

Die Kosten setzen sich aus dem Tagungsbeitrag in der Höhe von € 70.- pro Person
sowie den Nächtigungskosten pro Person je nach Kategorie inkl. Vollpension zusammen:

Einzelzimmer: € 216.- 
Doppel & 3-Bettzimmer: € 180.-
Mehrbettzimmer: € 162.-
 
Kinder im Zimmer der Eltern (max. 2):
0-5 Jahre: € 0.-
6-9 Jahre: € 84.-
10-14 Jahre: € 108.-

Kinder im eigenen Zimmer 
6-9 Jahre: € 129.-
10-14 Jahre: € 147.-

Hund: € 30.-

Die aufgelisteten Preise gelten nur bei Teilnahme an der gesamten Tagung. Bei späterer Anreise oder vorzeitiger Abreise fallen Zuschläge an. Bitte bei Anmeldung bekannt geben und auf die individuelle Rückbestätigung warten!

Stornobedingungen:

Bei Stornierung ab 25.9.2019 wird der Tagungsbeitrag einbehalten. Gäste die ausserhalb des Tagungshotels untergebracht sind, müssen darüber hinaus, die vom jeweiligen Hotel verrechneten Stornogebühren bezahlen sofern wir das Zimmer nicht anderwärtig vergeben können.

Hotel & Anreise

Die Tagung findet  im runderneuerten Hotel „Freunde der Natur“ statt.

Neben renovierten Restaurants, einem neuen großen Seminarraum direkt im Hotel, steht jetzt auch eine große Wellnesoase inkl. finnischer Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine, Außensauna, Ruheraum & Getränkebar gegen eine geringe Gebühr von €5.- / Person /Tag zur Verfügung! (Zutritt ab 16 Jahren) Informationen zu Ausstattung und Zimmer findet man auf der
Website Hotel

Image

Aussteller & Büchertisch

Für alle, die gerne bei den Schulungs- und Begegnungstagen ihr Projekt vorstellen, ihre Organisation bewerben oder Informationen weitergeben möchten:

Alle Infos im Plenum werden nur noch als Präsentation vor und nach den Veranstaltungen weitergegeben.
Für jedes Projekt steht, nachdem es von der Leitung der Schulungs- und Begegnungstage angenommen wurde, 1 Seite zur Verfügung. Bitte verzichten Sie auf Musik. Wenn Sie Animationen verwenden, bitte beschränken Sie Ihren Beitrag auf 20 Sekunden.

Darüber hinaus gibt es aber nach wie vor die Möglichkeit, einen Info-Stand im Hotel aufzubauen. (Begrenzter Platz - Verbundene Werke haben Vorrang)  Anmeldung erforderlich!

Bitte senden Sie ihre Anfrage und Präsentation im PPT-Format an schulungstage@evangelikal.at

Ein Büchertisch steht während der gesamten Tagungsdauer zur Verfügung!

Noch Fragen?

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht