Schulungstage 2018

Flyer Image
Vorträge

Redner

Image

Andrew Page

Andrew Page ist Engländer. 20 Jahre lang arbeitete er in Österreich sowohl unter Studenten als auch als Pastor der Baptistengemeinde Innsbruck. 2007 kehrte er nach England zurück.
Seine Arbeit hat jetzt zwei Schwerpunkte:
Er setzt sich weltweit für das Markus-Theater ein, bei dem 15 Christen aus einer Gemeinde oder einer ÖSM-Gruppe jede Begebenheit im Markus-Evangelium als Rundtheater aufführen;
und die Verbreitung und Schulung der Auslegungspredigt ist ihm nach wie vor ein großes Anliegen. Denn er ist überzeugt, dass wir so Gottes Stimme hören.

Workshops

C dsdasds

Adina Wilcke

Poetry Slammerin und Bühnenkünstlerin aus Wien. Eine der erfolgreichsten Poetinnen im deutschsprachigen Raum erklimmt nicht nur jede Bühne sondern motiviert und inspiriert mit ihren Workshops Junge wie Alte. Die ausgebildete Schauspielerin und Freizeitpädagogin ist seit Ende 2011 auf den Poetry Slam Bühnen in Deutschland, Österreich und Schweiz unterwegs, leitet die U20 Nachwuchsarbeit in Wien und ist Moderatorin von zahlreichen Events. Zitat einer Bühnenkollegin: „Adina ist nicht in Worte zu fassen. Adina ist eine Naturgewalt.“ www.adinawilcke.com


Poetry Slam Workshop

Poetry Slam Workshop - mit gelebter Bühnen-Wortkunst Menschen berühren, begeistern und bereichern. Nicht nur König David lebte seine dichterische Seite aus, in jedem von uns steckt ein Poet und eine Poetin.
Lerne deine kreative Seite kennen und erschaffe mit eigenen Worten sprachliche Kunstwerke.

C dsdasds

Miriam Linseder

ist als Lehrerin an einer Neuen Mittelschule tätig. Zusätzlich hat sie die Ausbildung als Erlebnispädagogin und Supervisorin gemacht und hat jahrelange Erfahrung in der Jungschar- und Jugendarbeit. Beim ABÖJ ist sie als Coach für Jungschar-Gruppen und Schulungen tätig.

Christuszentrierte Erlebnispädagogik

Erlebnispädagogik boomt seit Jahren und dieser Trend hält an. Ein Grund dafür ist, dass Menschen Dinge nicht mehr ausschließlich vom Verstand begreifen möchten, sondern sie auch erleben und sich zu eigen machen wollen.

Die Christuszentrierte Erlebnispädagogik ermöglicht uns, Gottes Wort und das Erleben zusammenzuführen - und das ist begeisternd! In diesem Workshop erfährst du mehr über die erlebnispädagogische Arbeitsweise und bekommst auch die Möglichkeit, Erlebnispädagogik durch einige praktische Übungen selbst zu erfahren. Lass' dich inspirieren und erlebe, wie Gottes Wort dadurch noch lebendiger wird!

Auch für Teens ab 13 Jahren!


C dsdasds

Dr. Armin Wunderli

Dozent an der Evangelikalen Akademie für Praktische Theologie und Hermeneutik, Amtsleiter des Schulamts der Freikirchen, Lehrbeauftragter an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems für Religionspädagogik


Interessengeleitete Bibelauslegung in der Frauen- und Männerfrage

Die einen sind überzeugt davon, dass Frauen predigen und Gemeinde leiten sollen, andere sind genauso überzeugt, dass Gott das nicht will. Beide begründen ihre Positionen biblisch.
Könnte es sein, dass die Bibel gelegentlich nicht als Grundlage verwendet wird, sondern als Untermauerung für die eigene Meinung?
Wenn aber die Bibel das Wort Gottes ist, ist diese Vorgehensweise problematisch. Wie kann man das ändern?

C dsdasds

Rudolf Hächler

ist verheiratet, hat drei erwachsene Söhne, ist Erlebnispädagoge und Coach. Seit über 30 Jahren ist er in unterschiedlichen Bereichen der Kinder-, Teenager- und Jugendarbeit tätig.


Wer die Kinder verliert, hat die Zukunft verloren

In dieser Jahrtausende alten Weisheit liegt ein zentraler Schlüssel für jede Gemeinde. In Sprüche 22,6 heißt es „Gewöhne einen Knaben an seinen Weg, so lässt er auch nicht davon, wenn er alt wird“. Viele Sportvereine, Blaulichtorganisationen und Parteien sind diesbezüglich oft biblischer unterwegs als viele Eltern und Gemeinden. Die Jungschar bietet ein breit abgestütztes Angebot um sowohl Kinder innerhalb wie auch außerhalb der Gemeinde ganzheitlich für den Weg mit Jesus zu gewinnen. Seit Jahren erleben wir in Österreich, wie Gemeinden mit einer starken Jungschararbeit nachhaltig davon profitieren. Gemeinsam wollen wir uns mit den Chancen der Jungschararbeit beschäftigen und wie diese Chance in der lokalen Gemeinde oder Kirche genutzt werden kann.

C dsdasds

Ao. Univ. Prof. Dr. Rupert Palme

hat Veterinärmedizin studiert und 1997 seine Habilitation für Biochemie abgeschlossen. In der Forschung hat er zahlreiche Publikationen in internationalen Fachzeitschriften und Vorträge besonders im Bereich der Stressforschung veröffentlicht. 1985 fand er zum lebendigen Glauben an Jesus Christus. Seit einiger Zeit hält er Vorträge zu Themen im Spannungsfeld von Glaube und Wissenschaft. Dabei arbeitet er eng mit anderen Wissenschaftlern im Rahmen der Studiengemeinschaft Wort & Wissen zusammen.


Ist die biblische Urgeschichte für uns Christen heute noch relevant?

Die ersten Kapitel der Bibel sind seit jeher stark kritisiert worden und werden auch unter Christen kontroversiell diskutiert. Waren Adam und Eva wirklich das erste Menschenpaar? Warum ist der Mensch so wie er ist? Welche Folgen hätte es für das Verständnis der Menschwerdung und des Leidens Jesu, wenn die biblische Urgeschichte keine wahre Geschichte wäre? Im Workshop wollen wir gemeinsam diesen Fragen nachgehen.

C dsdasds

Andrew Page

Beschreibung siehe oben.


Was ist evangelikal?

Was ist eigentlich evangelikal? Wie wird der Begriff definiert? Welche Überzeugungen stehen hinter der Selbstbezeichnung ´evangelikal´? Ist evangelikal das gleiche, wie freikirchlich? Gibt es eine evangelikale Identität? Steckt eine bestimmte Theologie hinter diesem Begriff? Sind Evangelikale gar Fundamentalisten? Wieso wollen sich viele Evangelikale gar nicht mehr evangelikal nennen? Diesen Fragen wollen wir gemeinsam auf den Grund gehen.
Christian Bensel

Dr. phil. Christian Bensel,

arbeitet am Institut für Theologie und Gemeindebau (ab Herbst bei Campus Danubia), in der MFK Wels, als Hausmann und als Vortragender zu apologetischen Themen. Er betreibt seit 2007 die Seite begruendetglauben.at


Begründet Glauben und gesundes Denken - Apologetik im Titusbrief und bei dir.

"Wahrheit" - ein großes Wort im ersten Satz des Titusbriefes. Wir werden gemeinsam einen sehr kurzen (und schmerzfreien) Blick in den griechischen Text des Titusbriefes werfen. Dabei sehen wir, wie großartig und wichtig gesundes Denken ist. Welche Rolle spielt es bei uns? Wie gehen wir mit Zweifeln und Einwänden um? Sagen wir: "Du musst das einfach glauben"? Oder prägt uns Gottes Gnade? Gibt es bei uns diese Kultur der Barmherzigkeit: "Erbarmt Euch derer, die zweifeln" (Judasbrief 22)?

Denken wir gemeinsam über die konkrete Rolle von gesundem Denken und begründetem Glauben in unserem Leben mit Jesus nach.

Christian Bensel

Irene Schuster,

stammt aus Deutschland, lebt aber bereits seit 18 Jahren in Gmunden (und das mit Begeisterung!). In Kooperation mit der DMG arbeitet sie bei NEUES LEBEN Österreich mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit und Schulung. Ihr Herz brennt dafür, die nächste Generation für Jesus zu begeistern und junge LeiterInnen für ihren Einsatz im Reich Gottes zuzurüsten. 2007 war sie nach 7 Jahren im vollzeitigen Dienst fast ein ganzes Jahr wegen eines massiven Burnout krankgeschrieben. Darum ist ein gesundes Leben und Dienen seitdem eines ihrer Schwerpunkt-Themen in der Begleitung junger MitarbeiterInnen.


Brennen ohne Auszubrennen – gesund leben und dienen in unserer hektischen Welt.

Brennst Du für Jesus – aber regelmäßig geht Dir Kraft und Zeit aus bei all dem, was Du für Ihn tun möchtest? Quillt Dein Terminkalender über und eigentlich müsstest Du Dich vierteilen, um allem und jedem gerecht zu werden? Fragst Du Dich auch manchmal, warum so viele Männer und Frauen Gottes ausbrennen? Dann bist Du in diesem Seminar genau richtig. Irene (selber Burnout-Überlebende) erzählt von ihren eigenen Erfahrungen, gibt einen Überblick über mögliche Ursachen und liefert Praxistipps für einen gesunden Umgang mit unserem „Feuer“.

Noch Fragen?

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht